Laufschuhe Überpronation

Darauf sollten Überpronierer beim Laufen achten

© Andre Plath

Was ist eine „Überpronation“?

Läufer/innen mit einer „Überpronation“ rollen während der Abrollphase des Fußes zu stark nach innen ab. Der Bewegungsablauf ist dadurch instabiler, und es können beim Laufen schmerzhafte Fehlbelastungen entstehen. Diese können sich auf das Sprunggelenk, Knie, Hüfte oder andere Bereiche des Körpers auswirken.

Überpronierer sollten beim Kauf der Laufschuhe auf mehr Stabilität im Innenbereich achten.

 

Tipps für Laufschuhe mit Pronationsstütze

Wie stark ist die Überpronation ausgeprägt? Diese wichtige Frage lässt sich mit einer Videoanalyse beantworten. Dabei wird die Abrollbewegung auf dem Laufband mit einer Videokamera gefilmt und anschließend ausgewertet. Eine kostenlose Videoanalyse erhalten Sie z.B. bei Runners Point.

Tendenziell gilt, dass ein Läufer mit einer ausgeprägteren Überpronation, eine etwas stärkere Unterstützung benötigt. Hinzu kommen weitere Kriterien, die wir unten aufgeführt haben. Beim Laufschuh können Sie mit einer Pronationsstütze entgegenwirken. Der Sohlenschaum ist hier im Innenbereich verstärkt bzw. etwas härter, um so das zu starke Einknicken zu verhindern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*